Aktuelles



11. Kräutermarkt – viele Besucher, tolles Wetter, gute Stimmung!

Stadtbürgermeister Günther Jung ist begeistert!


Bild "Unsere Stadt:HP 01.JPG"Am 13. Mai hatte die Stadt Baumholder zum elften Kräutermarkt auf und um den Place de Warcq eingeladen. Mehr als 30 Marktbeschicker aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland boten ihre Waren feil. Kräuterpflanzen und –setzlinge, Blumen für die Beete oder Blumenampeln oder mit Kräutern bepflanzte Zinkgefäße und Porzellanschalen wurden an verschiedenen Standplätzen zum Verkauf angeboten. Verkaufsstände mit Wurstwaren, Käse, Salz und Gewürze, Essigen und Ölen, Schnäpse und Liköre oder auch Seifen, Badesalze, Keramik für den Garten waren rund um den Place de Warcq und in der Hauptstraße aufgebaut. Alle Produkte hatten direkt oder indirekt mit Kräutern oder Garten zu tun. Darauf wurde beim Versand der Zusagen großen Wert gelegt.

Bild "Unsere Stadt:HP 02.JPG"Bei herrlichem Sommerwetter fanden zahlreiche Besucher aus Nah und Fern den Weg zum Kräutermarkt, der ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender für die Stadt darstellt.
Der 1. Beigeordnete der Stadt Baumholder Christian Flohr las den kleinen Marktbesuchern Kräutermärchen im Alten Rathaus vor. Die Mitarbeiter der Stadtbücherei Renate und Erich Schmidt stellten die Kamishibai, ein japanisches Holztheater, Kindern und interessierten Besuchern vor.
Nachmittags kümmerten sich Alexandra Becker und Stefanie Welsch liebevoll um zahlreiche Kinder. Als Muttertagsgeschenk wurden mit Steckschwamm in Papierbecher liebevoll verzierte Kakteen gebastelt.
Bereits seit mehreren Jahren ist der Hobbykorbflechter Helmut Rausch aus Eckersweiler zu Gast in Baumholder. Er zeigte sein erlerntes Können und fertigte Körbe und Rankhilfen aus bis zu fünf verschiedenen Weidenarten an.
Die Standrallye wurde durch ein Schätzspiel abgelöst. Wie viele Kichererbsen sind im Glas? Das forderte einige Besucher zu mathematischen Hochleistungen heraus. Und wirklich, eine Raterin rechnete die exakte Anzahl an Erbsen aus!
Am Sinnesstand, der von ehrenamtlichen Helfern betreut wurde, galt es Gewürze und Kräuter zu durch riechen, sehen, schmecken zu erkennen. Als Belohnung winkte für die Erwachsenen ein Gläschen Likör und für die Kinder Gutscheine von McDonalds und der Eisdiele. An der Stadtrallye nahmen wieder zahlreiche Kinder teil. Jedes Kind wurde nach Abgabe des Aufgabenbogens mit einem kleinen Preis belohnt.
Bild "Unsere Stadt:HP 03.JPG"Für das leibliche Wohl sorgten, wie auch in den vergangenen Jahren, der Obst- und Gartenbauverein Eckersweiler, der Baumholderer Wildladen und der Förderverein Turnen im VfR.
Die Stadt Baumholder dankt den Sponsoren Volksbank Hunsrück Nahe, der OIE, McDonalds, dem Eiscafe Panciera, den vier Hotels in Baumholder und vor allem den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Marktes beigetragen haben.




2. Stadtlauf an der Kirmes 2017

Bild "Unsere Stadt:K11.JPG"Attraktiver oder möglichst einfach? Das war die Fragestellung bei der jüngsten Sitzung der Organisatoren des Stadtlaufs in Baumholder. Konkret geht es dabei um die Streckengestaltung. Denn eine neue Strecke musste her. Die Erfahrungen der Premiere im vergangenen Jahr haben das Orga-Team von DLRG und VfR dazu bewogen, bei der zweiten Auflage am Sonntag, 17. September, statt eines Fünf-Kilometer-Laufs eine Zehn-Kilometer-Variante anzubieten. „Denn viele Zuschauer meinten, für fünf Kilometer ziehen sie nicht die Laufschuhe an“, erklärte der Kopf des Orga-Teams, Günter Heinz.
Um die Teilnehmer möglichst nicht die gleiche Runde zu oft laufen zu lassen, haben Mitglieder des Orga-Teams neue Strecken erarbeitet. Die erste Variante wäre für die Läufer spannender, wäre mehr im Kirmes-Geschehen und böte die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie Dicker Turm oder Linde auf der Strecke. Sie wäre 2,02 Kilometer lang – was fünf Runden bedeuten würde. Die zweite Variante würde die Läufer zentraler im Stadtkern halten. Die Strecke wäre 1,72 Kilometer lang, sechs Runden wären erforderlich. Der Knackpunkt: die Anzahl der Helfer. Für die erste, interessantere Variante wären doppelt so viele Helfer notwendig. Nach langer Diskussion kam es zur Abstimmung: Mit knapper Mehrheit entschieden sich die Mitglieder des Orga-Teams für die erste, „attraktivere Variante“, wie es Heinz ausdrückt. Zur Begründung: Der Stadtlauf als Teil der Baumholder Kirmes soll zu einer festen Einrichtung werden, soll wachsen und Zuschauer anziehen und vor allem im Kirmes-Geschehen halten. Dafür brauche es auch eine spannende Strecke.
Der Startschuss fällt um 15:30 Uhr. Dann gehen zunächst die Jungs und Mädels an den Start. An den Strecken für die Kinder und Jugendliche hat sich nichts geändert (Bericht folgt).
www.baumholder-stadtlauf.de






Kinderbonus in Baumholder

Was in Rheinland-Pfalz laut Nahe-Zeitung als kurios angesehen wird, wird von den jungen Eltern der Stadt Baumholder gerne angenommen. Der Stadtrat beschloss, dass alle Haushalte, die seit dem 1. Januar 2015 Nachwuchs bekommen haben, 12 schwarze Müllsäcke zur Entsorgung der Windeln erhalten sollen. Somit sparen die jungen Familie 42 Euro im Jahr, wenn sie zusätzliche Müllsäcke zum Entsorgen von Müll erwerben müssten.
Darüber hinaus besucht ein Vertreter der Stadtspitze jede junge Familie und begrüßt das Neugeborene mit einem persönlichen Geschenk.




Möchten Sie die aktuelle Ausgabe des Amtsblattes lesen, dann klicken Sie bitte hier!


Trauen Sie sich? Im Dicken Turm der Stadt Baumholder können Sie sich von Mai bis Oktober einander das Ja-Wort geben. Mehr Infos hierzu gibt Ihnen gerne Frau Zahler oder klicken Sie Hochzeit.pdf an.





Nach oben