Aktuelles


Deutsch-Amerikanisches Freundschaftskomitee

„Dieses Gremium ist seit mehr als 40 Jahren überfällig“, sagt der frischgewählte Vorsitzende des deutsch-amerikanischen Freundschaftskomitees, Bernd Mai, bei der Gründungsversammlung am Montagabend im Alten Rathaus. Wo, wenn nicht in Baumholder, werde die deutsch-amerikanische Freundschaft gelebt? Da war sich Mai  mit den zwölf Männern und Frauen im Bürgermeister-Zimmer einig. Und noch in einem waren sich alle Beteiligten einig: :Wer, wenn nicht Mai, sollte dieses neue Gremium leiten? Schließlich war er es, der dank der regelmäßigen Besuche der Studenten der Ohio Wesleyan University (OWU) die ersten Kontakte zur heutigen Partnerstadt Delaware geknüpft hat. Außerdem arbeitet er für die amerikanischen Streitkräfte und ist darüber hinaus ein Aktivposten beim deutsch-amerikanischen Stammtisch, der sich jeden Mittwoch im Hotel Stern trifft. Dort ist auch Michael Röhrig aktiv.  Er übernimmt als Vertreter der Stadt den stellvertretenden Vorsitz im neuen Komitee.
„Ich bin total happy“, sagt Bürgermeister Günther Jung nach der gut einstündigen Versammlung. Nach einem ersten, unverbindlichem Treffen möglicher Komitee-Mitstreiter Ende 2016, sei es nun an der Zeit, „in die Pötte zu kommen“. Viel Arbeit liegt vor dem Gremium. „Ich gehe mal davon aus, dass jeder, der heute Abend hier ist, bereit ist, mitzuarbeiten“, sagte Jung. Und sah zustimmende Gesichter. Es soll aber nicht bei den zwölf Personen bleiben — jeder, der mitmachen will, sei willkommen.
Dabei betont Röhrig, dass es nicht nur um die Belebung der Partnerschaft mit Delaware gehe. Vielmehr sei die deutsch-amerikanische Freundschaft an sich das Thema. Der Stammtisch, das Projekt „Wir in Rheinland-Pfalz“ — „das gehört mit ins Paket“.  Dennoch richtet sich zunächst einmal der Fokus auf die Partnerschaft. Wenn das neue Regionalmuseum am 11. Mai eröffnet wird  — Jung: „An diesem Termin wird nicht mehr gerüttelt“ —, dann werden wohl auch Männer und Frauen aus der Partnerstadt in Baumholder sein. Röhrig geht derzeit von 15 Personen aus, will aber die genaue Anzahl noch erfragen. Das seien Offizielle von der Stadt, aber auch Veteranen oder Repräsentanten der Uni. Dazu Röhrig: „Sie werden im Mai unser Gast sein; das ist mit viel Arbeit verbunden, und das lässt sich nicht so einfach aus dem Ärmel schütteln“. Er will die Vereine mit ins Boot holen und gemeinsam mit dem neuen Gremium ein interessantes Programm für die Gäste organisieren. Das betont auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Bernd Alsfasser: „Wir brauchen ein Rahmenprogramm. Daher müssen wir uns fragen: Was wollen wir unseren Gästen zeigen? Und wie werden wir das finanzieren?“  Dabei stehe auch Geld vom Innenministerium zur Verfügung.
Für Röhrig ist die Gründung des Gremiums auch ein Signal nach Mainz: „Jetzt haben wir ein Komitee, das sich ausschließlich mit der deutsch-amerikanischen Freundschaft beschäftigt.“ Und auch Alsfasser beton, wie wichtig es sei, diese Freundschaft, die es in Baumholder schon seit Jahrzehnten gibt, nach außen zu präsentieren: „Je besser wir uns verkaufen, umso besser ist das auch für den US-Standort Baumholder.“
Untergebracht werden sollen die Gäste aus Delaware übrigens in Gastfamilien.  Darauf werde Wert gelegt, sagt Mai. Genau wie bei den regelmäßigen Besuchen der OWU-Fußballer in Baumholder. Aber alle Beteiligten sind zuversichtlich, dass Mai seine Kontakte nutzen kann. „Schließlich ist die ganze Partnerschaft aus der Fußball-Sache entstanden“, ruft es Röhrig in Erinnerung. Und um Fußball soll es unter anderem auch gehen, wenn in den Herbstferien eine Delegation aus Baumholder nach Delaware reist. Dazu Mai: „Am 3. Oktober spielen die OWU-Jungs zu Hause, am Tag der deutschen Einheit - symbolträchtiger geht es wohl nicht.“
Bild "Unsere Stadt:dt-us-Komitee.JPG"
v.l.n.r.: vorne: Michael Röhrig, Bernd Mai,
hinten: Bernd Alsfasser, Gaby Zahler, Hans Zahler, Elfriede Gedratis, Burkhard Zill,
Nicole Bier, Günther Heinz, Dieter Grimm, Günther Jung



„Ferienabenteuer im zauberhaften Gärtel...“


Nur noch wenige Plätze frei

Vom 16. bis 20. Juli, vom 23. Juli bis 27.Juli und vom 30. Juli bis 03. August 2018bietet die Stadt Baumholder in Kooperation mit dem Forstamt Birkenfeld täglich von 8:00 bis 16:15 Uhr eine Ferienbetreuung für Kinder der Stadt und Verbandsgemeinde Baumholder im „Gärtel“ an. Es gibt nur noch wenige Plätze in der Woche vom 16. bis zum 20. Juli 2018!

Die Kinder unternehmen in der Woche erlebnisreiche Streifzüge durch die reizvollen Stadtwald Baumholder rund ums Gärtel, hören Wissenswertes über die Tiere und Pflanzen des Waldes, dürfen den ganzen Tag im Wald spielen und toben, basteln und bauen und viele Abenteuer erleben.
Ein warmes Mittagessen gibt es von Montag bis Donnerstag im Wald - freitags wird gemeinsam mit den Eltern, Großeltern und Geschwistern am Waldhaus gegrillt.
Die Ferienaktion findet in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal statt. Ziel ist es, den Kindern schöne Erlebnisse und Freude in freier Natur zu ermöglichen. Sie sollen dabei auch den nachhaltigen Umgang mit der Natur kennen lernen.
Der Unkostenbeitrag liegt bei 40,- € für die Woche. Darin enthalten sind das Mittagessen, Getränke und alle benötigten Materialien.
Mitzubringen sind neben guter Laune ein zweites Frühstück, Trinkflasche, festes Schuhwerk, Regenjacke, strapazierfähige Kleidung- je nach Wetter, Sonnenschutz (Kappe o.ä.) und Kleider zum Wechseln (in einer „extra Tasche“ wird im Waldhaus deponiert).

Anmeldungen bitte nur in schriftlicher Form (Anmeldebogen) an Frau Gaby Zahler, Stadt Baumholder, Hauptstraße 10, 55774 Baumholder, Telefon: 06783/981140 Vormittags von 9:00 bis 11:00 Uhr, E-Mail: info@baumholder.de
Der Anmeldebogen kann bei ihr abgeholt werden oder auch von der Homepage der Stadt Baumholder heruntergeladen werden. Dazu bitte hier klicken
Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der ausgefüllten Anmeldebogen vergeben.



PRESSEMITTEILUNG der Vlexx

Mehr Fahrten und neue Halte
Fahrplanwechsel bei vlexx zum 10. Dezember 2017
Mainz, 04.12.2017

Am 10. Dezember 2017 ist Fahrplanwechsel und bei vlexx gibt es für die Fahrgäste zahlreiche Neuerungen im Rheinland-Pfalz-Takt.
Hier die Änderungen, die Baumholder betreffen:

RB 34 (Baumholder – Idar-Oberstein – Kirn)

Verbesserung für Schüler
Der Zug ab Neubrücke um 14:00 Uhr wird von Montag bis Freitag bis Kirn verlängert, wodurch vor allem für Schüler nachmittags ein attraktives umsteigefreies Angebot entsteht.

Umsteigefreie Verbindung von Baumholder nach Mainz
Die erste RB 34 an Samstagen verkehrt neu um 7:36 Uhr (statt 7:14 Uhr) ab Baumholder nach Idar-Oberstein (Ankunft 8:01 Uhr). Von hier aus fährt der Zug weiter als RB 33 nach Mainz (Ankunft 9:33 Uhr). Dadurch entsteht eine neue umsteigefreie Verbindung von Baumholder nach Mainz.

Der wenig genutzte Abschnitt Idar-Oberstein – Kirn bei der RB 34 mit Abfahrt um 13:14 Uhr ab Baumholder entfällt.

Weitere Informationen zum Fahrplan erhalten Fahrgäste im Internet unter www.vlexx.de oder unter der vlexx-Hotline 06731 999 27 27. Die neuen Fahrpläne sind auch in der elektronischen Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn sowie der regionalen Verkehrsverbünde enthalten.








Kinderbonus in Baumholder

Was in Rheinland-Pfalz laut Nahe-Zeitung als kurios angesehen wird, wird von den jungen Eltern der Stadt Baumholder gerne angenommen. Der Stadtrat beschloss, dass alle Haushalte, die seit dem 1. Januar 2015 Nachwuchs bekommen haben, 12 schwarze Müllsäcke zur Entsorgung der Windeln erhalten sollen. Somit sparen die jungen Familie 42 Euro im Jahr, wenn sie zusätzliche Müllsäcke zum Entsorgen von Müll erwerben müssten.
Darüber hinaus besucht ein Vertreter der Stadtspitze jede junge Familie und begrüßt das Neugeborene mit einem persönlichen Geschenk.




Möchten Sie die aktuelle Ausgabe des Amtsblattes lesen, dann klicken Sie bitte hier!


Trauen Sie sich? Im Dicken Turm der Stadt Baumholder können Sie sich von Mai bis Oktober einander das Ja-Wort geben. Mehr Infos hierzu gibt Ihnen gerne Frau Zahler oder klicken Sie Hochzeit.pdf an.





Nach oben