Landesschau in der Reichenbacher Straße

Ein Film von Oliver Wittkowski
Im Westrich, zwischen dem Hunsrück und dem Nordpfälzer Bergland, liegt Baumholder im Grünen. Seit den 1950er Jahren sind die US-Streitkräfte nicht mehr aus dem Ortsbild wegzudenken.
Der Film wurde vom SWR zum Einbetten auf unserer Homepage freigegeben. Er darf ohne Genehmigung des SWR nicht weiter verlinkt und auf anderen Websites zur Verfügung gestellt werden.

Zum Ansehen bitte hier klicken


Besuch aus Warcq

„Es ist immer wieder schön –ob in Warcq oder hier in Baumholder – die Freude in den Augen der Kinder zu sehen!“ So Stadtbürgermeister Günther Jung in seiner Ansprache vor den französischen Gästen aus der Partnerstadt Warcq, die diesmal unter der Leitung des Beigeordneten Bernard Maillard standen. Bürgermeister Bernard Pierquin konnte aus gesundheitlichen Gründen erstmals nicht an der Fahrt mit dem Osterhasen nach Baumholder teilnehmen. Stadtbürgermeister Günther Jung und die Mitglieder des Partnerschaftskomitees Warcq – Baumholder gaben den Gästen herzliche Genesungswünsche mit auf den Weg. Zuvor aber fand es die nun schon seit 1992 bestehende, traditionelle Begegnung des Osterhasen aus Warcq mit den Kindern der Kindergärten und der Grundschule Baumholders statt. Die Erzieherinnen und die Lehrerinnen hatten wieder einmal mit viel Liebe und Engagement den Kindern Lieder und Tänze beigebracht,  die den Gästen aus dem Nachbarland große Freude bereiteten und mit entsprechendem Applaus bedacht wurden. Die Kinder ihrerseits hatten offensichtlich ebenfalls viel Spaß. Wann sonst haben sie schon einmal Gelegenheit, vor so großem Publikum ihre Lieder und ihre Tänze darzubieten?!
Nach dem gemeinsamen Mittagessen, das in den neu gestalteten Räumen der Feuerwehr eingenommen wurde, führte Wehrleiter Eckhard Schneider die Gäste durch die Betriebsräume, erläuterte ihnen Funktion und Handhabung der Fahrzeuge und Gerätschaften und gab ihnen einen Einblick in die Aufgaben und Probleme der Freiwilligen Feuerwehr Baumholder. Die französischen Gäste stellten deutliche Unterschiede zur Organisation ihrer Feuerwehr fest, die bei ihnen rein beruflich betrieben wird. Sie zeigten sich sehr beeindruckt von der Ausrüstung und der Leistung der Feuerwehr Baumholders.
Danach ging es zu Kaffeetrinken. Das von den Frauen des Komitees und der Gattin des Stadtbürgermeisters reich bestückte Kuchenbüffet fand bei den Freunden aus Warcq wieder einmal sehr guten Anklang. Anschließend bedankte sich Stadtbürgermeister Günther Jung bei der Feuerwehr und bei allen Helferinnen und Helfern für das gute Gelingen des Freundschaftstreffens.  Seinen besonderen Dank sprach er der Dolmetscherin des Tages, Frau Ulrike Nagel, aus, die mit ihrem Lebensgefährten Luc Pierquin bereits einen Tag früher angereist war, um alte Freundschaften zu pflegen. Der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Jürgen Henze, schloss sich dem Dank an alle an und erinnerte bei dieser Gelegenheit daran, dass man nicht zuletzt auch der vor sechzig Jahren gegründeten Europäischen Union für rund siebzig Jahre Frieden und Freiheit in unserem Teil der Welt zu danken habe. Es sei gut, dass sich die Regierenden unserer beiden Länder verstünden, noch wichtiger aber sei die Verständigung an der Basis. Deshalb komme der Arbeit von Partnerschaftsgemeinden gerade in der heutigen Zeit eine ganz besondere Bedeutung zu. „Es lebe Europa!“, rief er aus, „Vive l‘Europe!“



2. Stadtlauf an der Kirmes 2017

Bild "Unsere Stadt:K11.JPG"Attraktiver oder möglichst einfach? Das war die Fragestellung bei der jüngsten Sitzung der Organisatoren des Stadtlaufs in Baumholder. Konkret geht es dabei um die Streckengestaltung. Denn eine neue Strecke musste her. Die Erfahrungen der Premiere im vergangenen Jahr haben das Orga-Team von DLRG und VfR dazu bewogen, bei der zweiten Auflage am Sonntag, 17. September, statt eines Fünf-Kilometer-Laufs eine Zehn-Kilometer-Variante anzubieten. „Denn viele Zuschauer meinten, für fünf Kilometer ziehen sie nicht die Laufschuhe an“, erklärte der Kopf des Orga-Teams, Günter Heinz.
Um die Teilnehmer möglichst nicht die gleiche Runde zu oft laufen zu lassen, haben Mitglieder des Orga-Teams neue Strecken erarbeitet. Die erste Variante wäre für die Läufer spannender, wäre mehr im Kirmes-Geschehen und böte die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie Dicker Turm oder Linde auf der Strecke. Sie wäre 2,02 Kilometer lang – was fünf Runden bedeuten würde. Die zweite Variante würde die Läufer zentraler im Stadtkern halten. Die Strecke wäre 1,72 Kilometer lang, sechs Runden wären erforderlich. Der Knackpunkt: die Anzahl der Helfer. Für die erste, interessantere Variante wären doppelt so viele Helfer notwendig. Nach langer Diskussion kam es zur Abstimmung: Mit knapper Mehrheit entschieden sich die Mitglieder des Orga-Teams für die erste, „attraktivere Variante“, wie es Heinz ausdrückt. Zur Begründung: Der Stadtlauf als Teil der Baumholder Kirmes soll zu einer festen Einrichtung werden, soll wachsen und Zuschauer anziehen und vor allem im Kirmes-Geschehen halten. Dafür brauche es auch eine spannende Strecke.
Der Startschuss fällt um 15:30 Uhr. Dann gehen zunächst die Jungs und Mädels an den Start. An den Strecken für die Kinder und Jugendliche hat sich nichts geändert (Bericht folgt).
www.baumholder-stadtlauf.de






Kinderbonus in Baumholder

Was in Rheinland-Pfalz laut Nahe-Zeitung als kurios angesehen wird, wird von den jungen Eltern der Stadt Baumholder gerne angenommen. Der Stadtrat beschloss, dass alle Haushalte, die seit dem 1. Januar 2015 Nachwuchs bekommen haben, 12 schwarze Müllsäcke zur Entsorgung der Windeln erhalten sollen. Somit sparen die jungen Familie 42 Euro im Jahr, wenn sie zusätzliche Müllsäcke zum Entsorgen von Müll erwerben müssten.
Darüber hinaus besucht ein Vertreter der Stadtspitze jede junge Familie und begrüßt das Neugeborene mit einem persönlichen Geschenk.




Möchten Sie die aktuelle Ausgabe des Amtsblattes lesen, dann klicken Sie bitte hier!


Trauen Sie sich? Im Dicken Turm der Stadt Baumholder können Sie sich von Mai bis Oktober einander das Ja-Wort geben. Mehr Infos hierzu gibt Ihnen gerne Frau Zahler oder klicken Sie Hochzeit.pdf an.





Nach oben