Energiestadt 2020


Zitat
"Das ist für Baumholder so etwas wie eine Zukunftsvision", meinte die Umweltministerin Margit Conrad, für die die Kreativität der Akteure vor Ort sich als "überzeugendes Argument" erwies.
Das Projekt  "Energiestadt Baumholder 2020" ist nicht zuletzt eine Antwort auf die im Raum Baumholder besonders negative demografische Entwicklung und die Kaufkraftverluste wegen der Konversion.

Bild "Vertragsunterschrift.jpg"
Ziel des Projekts
Mit dem Projekt „Energiestadt Baumholder 2020“ soll erstmals in Rheinland-Pfalz ein umfassendes, auf Einsparung, Effizienzsteigerung und erneuerbare Energien gegründetes Energiekonzept für den städtischen Bereich erarbeitet und umgesetzt werden.

Aufgabe
Baumholder, als ein vom Militär geprägter Standort, hat als größter Arbeitgeber der Region die Bundeswehr, das Bundeswehrdienstleistungszentrum und die amerikanischen Streitkräfte vorzuweisen. Neben dieser wirtschaftlichen Ausrichtung strebt Baumholder eine tragfähige und umsetzbare Zukunftsvision, durch die verstärkte private, wirtschaftliche und öffentliche Investitionen ausgelöst, neue und zukunftsträchtige Arbeitsplätze geschaffen und durch innovativen und an Nachhaltigkeit orientierten Ressourceneinsatz bessere regionale Wertschöpfungsprozesse in Gang gesetzt werden, die zugleich dem Klimaschutz dienen.

Umsetzung
Das Projektziel stellt die Erarbeitung eines ganzheitlich ausgerichteten Stadtentwicklungsprozesses unter insbesondere energieeffizienten Gesichtspunkten dar. Zentrale Aufgabe ist dabei die Einbindung aller im städtischen Raum beteiligter Akteure (Bürger, Verwaltung, sonstige Öffentliche Einrichtungen, Gewerbe/Handwerk). Erreicht werden soll diese Zusammenarbeit über eine gemeinsame Diskussion dieser Gruppen, die mittels einer Moderatorenstelle begleitet wird. Vorrangige Themen sind dabei Klimaschutz durch Co2-Reduktion und Einsatz neuester Technologien.
Anreize für alle betroffenen Gruppen werden dabei über die Darstellung dieser Techniken, den dadurch zu erzielenden Effekt für den Klimaschutz und die daraus resultierenden Einsparungseffekte geschaffen. Klimaschutzaspekte und Einspareffekte werden dabei anhand praktischer Beispiele vermittelt und in einer gemeinsamen Diskussion als Zielvorstellung formuliert. Ziel soll eine für die Stadt Baumholder flächendeckende Neuausrichtung im Energiebereich sein. Neben den Klimaschutzaspekten können verstärkt private, gewerbliche und öffentliche Investitionen ausgelöst werden, die durch die Einbindung lokaler Firmen zu einer regionalen Wertschöpfung beitragen. Wissenstransfer im Zuge der Umsetzung von Einzelmaßnahmen führt insbesondere im Bereich der Gewerblichen Wirtschaft zu einer Kompetenzstärkung und damit dem Erhalt und der Neuschaffung zukunftsträchtiger Arbeitsplätze.
Ziel ist dabei neben der Einrichtung dieser Moderation die Vermittlung neuester energiepolitischer Gesichtspunkte sowie die partnerschaftliche Zusammenarbeit aller im öffentlichen Raum beteiligter Akteure. Insbesondere sollen dabei auch die Handlungsmöglichkeiten für Bürger und Wirtschaft/Handwerk aufgezeigt und in die öffentlichen Bemühungen mit eingebunden werden.
Als Forschungsleitfragen sind zu formulieren:
- Wie kann am Beispiel der Stadt Baumholder eine solche Moderation eingerichtet werden, um möglichst effizient alle Akteure zu informieren, Ziele und Inhalte zu kommunizieren und zu vermitteln?
- Wie und mit welchen Mitteln können neue Partnerschaften bei den städtebaulichen Akteuren vermittelt / initiiert werden?
- Ist auf Basis dieser Moderation ein energiegerechter Stadtumbau zu vermitteln und in eine Realisierungsphase über zu leiten?
- Können die in der Stadt Baumholder angewendeten Methoden und gewonnenen Erkenntnisse auf andere Städte übertragen werden?

Projektträger
Stadt Baumholder

Ansprechpartner
Stadt Baumholder
Altes Rathaus
Hauptstraße 10
55774 Baumholder
Herr Michael Röhrig, Tel.: 06783-981140, Fax: 06783-981141,
Email: info@baumholder.de
Herr Christioph Donie, Tel.: 06783-8141
Email: c-donie@vgv-baumholder.de

Kreisverwaltung Birkenfeld
Stabsstelle Wirtschaftsförderung/Tourismus
Schlossallee 11
55765 Birkenfeld


Ergänzend noch ein Bericht über die Energiestadt unter einem Download nachlesen. Klicken Sie hier





Nach oben